IDM Nürburgring 12.05. - 14.05.2017

Hallo Motorradsportfreunde,

 

Das erste Rennwochenende der IDM am Nürburgring ist bereits Geschichte. Am Donnerstagmittag machte ich mich mit gemischten Gefühlen von Winterthur aus auf dem Weg zum Nürburgring. Auf der ca. 530 km langen Anreise zum Nürburgring gingen mir viele Gedanken durch den Kopf, war es doch mein erstes Rennen nach einer 7-monatigen Renn- und Verletzungspause.

 

Am Freitagmorgen ging es dann das erste Mal für die freien Trainings auf die Rennstrecke. In den ersten Runden war ich doch noch etwas verkrampft, aber ich konnte mich in den folgenden Runden langsam freifahren. Leider kam dann ein Sturz über das Vorderrad, bei dem zum Glück nichts passiert ist. Der Sturz war jedoch ein herber Rückschlag, da ich in den Runden davor ein Gefühl für das Motorrad und die Rennstrecke entwickelt hatte. Ich brauchte in den weiteren freien Trainings am Freitag wieder einige Runden um das Gefühl zurück zu erlangen.

 

Am Samstagvormittag standen dann die beiden Qualifyings auf dem Programm. Ich kam überhaupt nicht gut in die Zeittrainings und nichts wollte so richtig funktionieren. Ich hatte einige Mühen mich an den neuen Fahrstil der Kawasaki zu gewöhnen und schloss die Zeittrainings auf Platz 16 ab. Von Platz 16 aus ging es dann auch am Samstagnachmittag in das Erste von zwei Rennen. In diesem Rennen konnte ich zum Schluss auf Platz 12 fahren und 4 Meisterschaftspunkte sammeln. Nach dem Rennen war ich erleichtert, die volle Renndistanz sturzfrei absolviert zu haben.

 

Im Zweiten Rennen am Sonntagnachmittag konnte ich meine Rundenzeiten dann deutlich verbessern, Selbstvertrauen tanken und fuhr in diesem Rennen auch meine schnellste Rundenzeit am Rennwochenende. Auch das zweite Rennen konnte ich am Ende auf Platz 12 mit weiteren 4 Meisterschaftspunkten beenden.

 

Führ mich war und ist es nach der letzten Saison besonders wichtig viele sturzfreie Kilometer abzuspulen, um mir nach und nach mein in der letzten Saison verloren gegangenes Vertrauen in Motorrad und Reifen wieder zu erarbeiten.

Nun hoffe ich, dass wir noch einen Test einplanen können, bevor es Anfang Juli beim zweiten Rennwochenende im belgischen Zolder weitergeht.

 

 

Motorsportliche Grüße

 

Colin Rossi #51