IDM Zolder 06.07. - 09.07.2017

Hallo Motorradrennsportfreunde,

 

Bereits am Mittwoch führte uns der Weg ins 640 Kilometer entfernte Zolder(B) zum 2.Rennen der Saison. Top motiviert kamen wir am Mittwochabend im Fahrerlager an. Am Donnerstag standen dann die ersten 2 Trainings auf dem Programm. Zum ersten freien Training ging es dann am Donnerstagmorgen um 9.35 Uhr auf die Strecke des Circuit Zolder.

Während des ersten freien Trainings traten jedoch Fahrwerksprobleme an meiner Kawasaki auf, die mir einige Probleme bereitet haben. Trotz der Probleme am Fahrwerk konnte ich 12 Trainingsrunden fahren und das Training mit einer 1:40.680 als beste Runde beenden. Als es am Donnerstagmittag gegen 14 Uhr in das zweite freie Training ging, zogen sich die Fahrwerksprobleme fort. 10 Weitere Runden und keine Verbesserung in den Rundenzeiten sagten uns dann, dass auf uns eine menge Arbeit zukommen würde. Am Donnerstagabend machte sich das Team an die Arbeit und baute das Fahrwerk für das dritte freie Training am Freitagmittag um. Im dritten freien Training lief es dann schon etwas besser, jedoch auch noch nicht optimal. Das Training schloss ich mit 9 gefahrenen Runden und einer leichten Rundenzeitverbesserung auf 1:40.147 ab.

 

Zum ersten Zeittraining(Quali 1) am Freitagnachmittag konnten wir endlich eine Lösung für das Fahrwerksproblem finden und es lief gleich besser. Für das Zeittraining hatte ich mir eine deutliche Steigerung vorgenommen, die mir auch gelang. In meinen 12 gefahrenen Runden konnte ich mich zeitlich Runde für Runde verbessern und schloss das erste Zeittraining am Samstag mit meiner bis dahin persönlich schnellsten Runde von 1:38.750 auf Platz 11 ab. Zum 2. Zeittraining ging es dann am Samstagmorgen um 10 Uhr auf die Rennstrecke. Hier konnte ich in 14 gefahrenen Runden meine schnellste Rundenzeit nochmals minimal auf eine 1:38.654 steigern, jedoch fiel ich in der Startaufstellung minimal zurück. Das Zeittraining konnte ich damit auf dem 12.Platz abschließen. Leicht verärgert über das Zurückfallen in der Startaufstellung nahm ich mir jedoch vor, im ersten Rennen am Samstagnachmittag ein Top10 Ergebnis zu erreichen.

 

Am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr ging es dann von Platz 12 aus in das Erste von zwei Rennen mit einer Renndistanz von 15 Runden. Alles war bereit zum Angriff auf die Top10 Plätze. Nach einem recht ordentlichen Start ging es über mehrere Runden in die Positionskämpfe mit meinen Fahrerkollegen Toni Thurmayer und Arne de Wintere. Ein spannender Kampf um die Plätze 10 bis 12, den ich bis zur Zielflagge fast positiv gestalten konnte. Leider unterlief mir kurz vor dem Ziel noch ein kleiner Fehler, wodurch ich Platz 10 noch an Toni Thurmayer abgeben musste und auf Platz 11 abgewunnken wurde. Während des Rennens konnte ich konstant 1:39er Rundenzeiten fahren und mich sogar im 3 Sektor zeitlich noch verbessern. Nach dem Rennen und dem knapp verpassten Top10 Resultat nahm ich mir vor, dieses Ziel in Rennen 2 am Sonntag unbedingt zu erreichen. Am Sonntag im 2.Rennen war es dann so weit. Nach 15 Runden und einigen Positionskämpfen mit meinen Fahrerkollegen konnte ich das Rennen auf Platz 10 beenden und weitere 7 Punkte einfahren. Damit konnte ich das Rennwochenende in Zolder mit einer Top10 Platzierung und insgesamt 13 Punkten in der Fahrerwertung abschließen.

 

Nach diesem tollen Rennergebnis freue ich mich bereits jetzt auf das 3.Rennen der Saison am Schleizer Dreieck vom 28.07. - 30.07.2017.

 

 

Motorsportliche Grüße

 

Colin Rossi #51